Home About BCCN Media Reports 10.03.2017
Personal tools

Media report of

10.03.2017


Fred Wolf erhält den Mathematical Neuroscience Prize 2017


Der Physiker Fred Wolf vom Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation (MPIDS) wird mit dem Mathematical Neuroscience Prize ausgezeichnet. Erstmals wird ein deutscher Forscher mit diesem weltweit höchstdotierten Preis für bahnbrechende mathematische Beiträge zum Verständnis des Gehirns ausgezeichnet.

Wolf, Leiter des Göttinger Bernstein Zentrums für Computergestützte Neurowissenschaften und Honorarprofessor an der Universität Göttingen, erhält den mit 100 000 US-Dollar dotierten Preis für seine grundlegenden Arbeiten zu den Mechanismen des Sehens im Gehirn. Mit dieser Auszeichnung würdigt das Preiskomitee Wolfs „bahnbrechende Beiträge zur theoretischen Neurowissenschaft, insbesondere zur Organisation der Sehrinde und zur Dynamik von Nervenzellen und ihrer Schaltkreise“.

Lesen Sie mehr im Artikel des Göttinger Tageblatts:



Göttinger Tageblatt FW– 2017.03.pdf